EXPERIMINTA im Clementine Kinderhospital

Eigenes Experimentieren macht selbstbewußt und lenkt etwas vom schwierigen Krankenhausalltag ab.
In der Klink sein und naturwissenschaftliche Phänomene beobachten und selbst experimentieren – geht das?
Diese Frage stellten wir uns und kamen zu der einfachen Lösung: Ja!

Seit Oktober 2014 bietet EXPERIMINTA im Clementine Kinderhospital einmal pro Woche einen naturwissenschaftlich orientieren Workshop im Spielzimmer der Kinderklinik an. Alle kleinen Patienten und anwesenden Begleitpersonen, die Zeit, Lust und Laune haben, haben die Möglichkeit Naturwissenschaften ganz fassbar zu erleben.

Und die Erfahrung ist: Eigenes Experimentieren macht selbstbewußt und stellt eine willkommene Abwechslung im Klinikalltag dar.

tl_files/bilder/mitmach-museum/clementine-bild.JPGIn den Workshops werden aktuelle jahreszeitlich Phänomene aufgegriffen - beispielsweise im Herbst: Warum fallen Blätter und Früchte von den Bäumen? Wieso „rosten" Äpfel? Welche Geheimnissee verbirgt eine Kastanie?
Aber auch alltägliche Beobachtungen werden genauer analysiert: Wie entsteht ein Regenbogen? Woher kommen die Löcher im Käse? Warum poppt Mais? Stärke was ist das? Was ist eigentlich ein Treibhausgas?

Die Projektleitung liegt bei Frau Dr. Petra Welkerling, die die Einheiten konzipiert und individuell umsetzt.
Das Projekt wird gefördert durch Clementine Kinderhospital - Dr. Christ´sche Stiftung und der Kinderhilfestiftung e.V.

Die Resonanz ist beeindruckend. Deshalb kann das Projekt auch in 2016 fortgeführt werden.
Ziel ist auch, weitere Kinderkliniken im Rhein-Main-Gebiet für eine Partnerschaft zu gewinnen.

Download: EXPERIMINTA im Clementine Kinderhospital

application/pdf experiminta-im-clementine-kinderhospital-fortsetzung.pdf (254,7 KiB)