Arbeitsblätter für einzelne Experimentierstationen

Hier finden Sie Arbeitsblätter zu den Experimentierstationen:

Katalog

In der EXPERIMINTA werden alle Experimente so verständlich wie möglich erklärt. Man findet allgemein verständliche Texte in den sog. Drehdisplays oder Tafeln an der Wand.

Für die Vorbereitung und vor allem Nachbereitung ist der Katalog besonders geeigent, den Sie sich auch zuschicken lassen können.

Näheres sehen Sie hier.

Experimentieren mit System - Kompetenz-Nachmittage für die Sekundarstufe I

Dieses Angebot gilt nur, wenn Sie außerhalb der Ferien dienstags bis freitags mit Ihrer Lerngruppe nachmittags (nach 13.00 Uhr) ankommen. Ein weiterer Vorteil: Verbilligter Nachmittags-Gruppenpreis von 4 € pro Person. Weitere Kosten entstehen nicht.

Richten Sie bitte Ihre Anfrage vor der Buchung an paedagogik@experiminta.de. Reservieren Sie danach.

Der Lern-Nachmittag „Experimentieren mit System“ bietet Ihren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich einzelne Aspekte wissenschaftlichen Experimentierens anzueignen. Einzelne Perspektiven des Experimentierens als methodische Überprüfung von Hypothesen und als systematische Exploration werden am Lern-Nachmittag thematisiert. Neben den fachlichen Inhalten wird das methodische Vorgehen beim Experimentieren in den Mittelpunkt des Lernprozesses gestellt:

  • Genaues Beobachten
  • Methoden des Ordnens
  • Systematisches Variieren
  • Vermutungen überprüfen
  • Messreihen aufstellen
  • Messergebnisse bewerten

Dazu stellen wir Ihrer Klasse eine Auswahl von 7 Experimentierstationen zur Verfügung, an denen der methodische Zugang erprobt und in Diskussionen ins Bewusstsein gerückt werden können. Die zugehörigen Arbeitsblätter stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

Download aller Arbeitsblätter und Laufzettel als zip-Datei


Und so geht’s:

Sie buchen bei uns den Lern-Nachmittag und kommen mit Ihrer Klasse ab 13:00 Uhr in die EXPERIMINTA. Dortwerden Sie in Empfang genommen und in den für Sie reservierten Lernbereich geführt, den Sie wie ein Klassenzimmer nutzen können. Von hier aus gehen Ihre Schülerinnen und Schüler zu den Experimentierstationen und kehren auch hierhin zurück.

Sie teilen Ihre Klasse in kleine Arbeitsgruppen von 3-4 Schülerinnen und Schüler ein. Jede Arbeitsgruppe erhält einen vorbereiteten Laufzettel. Für einige Station gibt es zusätzliche Materialen. Sie teilen die Laufzettel und Materialien aus und vereinbaren einen Zeitablauf. Wir empfehlen, dass nur 4 Stationen pro Gruppe während ihres Aufenthalts bearbeitet werden. Rechnen Sie mit ca. 20 Minuten pro Station.

Nach ca. 20 Minuten treffen sich alle Gruppen wieder in der Lern-Zentrale, geben die Materialien ab und erhalten die nächsten. Wenn es eine Überbrückungszeit gibt, weil eine Gruppe schnell fertig war, nutzt diese Gruppe die Zeit um ihren Laufzettel auszufüllen oder sich Gedanken zu machen, wie sie ihre Ergebnisse präsentieren kann. Während Ihre Klasse experimentiert, empfehlen wir Ihnen die einzelnen Stationen aufzusuchen und Ihre Schülerinnen und Schüler zu beobachten – aber ihnen möglichst wenig zu helfen.

Sie sollten sich nach etwa 90 Minuten wieder im Lern-Raum treffen. Dort kann Ihre Klasse erst einmal eine kleine Pause machen. Wir empfehlen, dass Sie anschließend einzelne Gruppen bestimmte Stationen präsentieren lassen. Thematisieren Sie dabei die übergeordneten Lerninhalte (Genaues Beobachten, Methoden des Ordnens, Systematisches Variieren, Vermutungen überprüfen, Messreihen aufstellen, Messergebnisse bewerten).

Sie können diesen Teil auch in Ihre nächste Unterrichtsstunde verlegen und nach der Pause Ihre
Klasse in eine zweite Runde mit den anderen Stationen schicken.

Der Lern-Nachmittag endet spätestens um 18:00 Uhr.

Viel Spaß!