Sinus-Singen

 

Was kann man tun?

Die Computerstation Sinus-Singen (kurz SIN.GEN) in einer kleinen Schallkabine im Erdgeschoss ermöglicht es, die Schwingungen, die durch die Stimme erzeugt werden, sichtbar zu machen.

Sinus-Singen

Was sollte geschehen?

Auf einem Oszilloskop sieht man diese Schwingungen meist als gezackte Linien – manchmal
gelingt es den Sängern auch, eine Sinuslinie entstehen zu lassen.

Die Station ermöglicht aber auch noch weitere Experimente: Es lassen sich Lissajous-Figuren „singen“, Frequenzen bestimmen oder auch die Schallgeschwindigkeit messen.

Es gibt weitere Experimentier-Stationen, die sich mit ähnlicher Thematik beschäftigen: Insbesondere das Sandpendel und das große Schallrohr an der Decke im Untergeschoss stehen in engem Zusammenhang zum SIN.GEN.